Home - Gemeinde - Aktuell - Geschichte - Rabbinat - Synagogenprojekt - Links - Gästebuch - Kontakt - Führung

 

Mittwoch 6. Oktober 2010, 19.00 Uhr

Viele Wege führen nach Magenza
Die Jüdische Gemeinde Mainz – gestern, heute, morgen

Zum Tag der deutschen Einheit
Eröffnung der Ausstellung mit Beiträgen von Gemeindemitgliedern

Nach dem Fall der Mauer und dem Zusammenbruch der Sowjetunion kam es in der UdSSR zu einem verstärkten Ansteigen des Antisemitismus. Auf Grund einer Vereinbarung zwischen dem damaligen Bundeskanzler Helmut
Kohl und dem damaligen Vorsitzenden des Zentralrats der Juden in Deutschland, Heinz Galinski, wurde Juden aus der ehemaligen UdSSR die Möglichkeit geboten, in Deutschland zu leben. Dies führte zu einer verstärkten Zuwanderung und einem deutlichen Anwachsen der jüdischen Gemeinden. In Mainz stieg die Zahl der Mitglieder von 70 auf über 1000.

Die Ausstellung zeigt in Fotos, Dokumenten und Texten, mit welchen Erwartungen die Menschen gekommen sind, was sie mitgebracht und wie sie sich eingelebt haben.

Wir laden herzlich zu Vernissage ein.


© Jüdische Gemeinde Mainz